Die Gewerbliche Schule Lahr erhält Maschinen und Werkzeuge im Wert von 5.000 Euro von der Gerd Rodermund GmbH & Co. KG aus Mahlberg.

Hochwertige Maschinen und Werkzeuge im Wert von rund 5.000 Euro, die dem Förderverein der Gewerblichen Schule Lahr von der Firma Gerd Rodermund aus Mahlberg gespendet wurden, helfen, die Ausbildung in der Metallwerkstatt noch professioneller zu machen. „Wir freuen uns sehr über die verschiedenen Maschinen und das Zubehör. Das hätten wir aus unserem regulären Etat nicht beschaffen können“, so Fachlehrer Udo Heitzmann bei der Spendenübergabe in der Metallwerkstatt. Mit verschiedenen Messinstrumenten, Kleinwerkzeugen, sowie einer großen Spindelpresse und Abkantbank, welche früher in der Werkstatt der Gerd Rodermund GmbH & Co. KG in Mahlberg zum Einsatz kamen, können nun zukünftig seine Berufsfachschüler im praktischen Unterricht lernen.

Schulleiter Bernd Wiedmann dankte den Firmenvertretern auch im Namen des Fördervereins der Schule für die großzügige Spende, die mithelfe, anspruchsvolle Unterrichtsprojekte zu gestalten. „Wir engagieren uns gerne für Schulen, das ist eine sehr sinnvolle Spende“, erklärte der kaufmännische Geschäftsführer Mario G. Krebs des Mahlberger Unternehmens bei der Übergabe. Begleitet wurde er von seinem Assistenten Philipp Schelb und von Einkaufsleiter Ralf Kaltschmidt. Den Transport der Maschinen und Werkzeuge haben die Schüler der Gewerblichen Schule Lahr im Rahmen eines kleinen Unterrichtsprojekts organisiert und auch selbst durchgeführt.

Zu den Kunden der Gerd Rodermund GmbH & Co. KG zählen alle modernen Großvertriebsformen wie Kaufhäuser, Warenhäuser, C&C-Unternehmen, Baumärkte, Discounter, Drogerien, Gartencenter, Lebensmittelhändler und andere.

Diese werden mit Dekorationsartikeln zu den Saison-Schwerpunkten Weihnachten, Frühjahr/Ostern oder Herbst/Halloween beliefert. Das mittelständische Unternehmen hat seinen Firmensitz in Mahlberg, sowie eine Betriebsstätte in Herbolzheim. Hier werden rund 168 Mitarbeiter zuzüglich 80 Saisonarbeiter beschäftigt. Darüber hinaus verfügt die Gerd Rodermund GmbH & Co. KG über eine Tochterunternehmung in Ungarn.

Wurden bis vor kurzem viele Dekorationsartikel noch selbst produziert, hat sich das Unternehmen im letzten Jahr dazu entschlossen, die Eigenproduktion der Schaufenster- und Dekorationsartikel einzustellen. Aus diesem Grund wurden die aus der hauseigenen Werkstatt stammenden Maschinen und Werkzeuge nicht mehr benötigt.

Mit dieser Entscheidung wird sich das Unternehmen nun zukünftig stärker als Handelsunternehmen mit entsprechender Ausprägung in Dienstleistungs-, Service- und Logistikbereich positionieren.

Gruppenbild

Großzügige Spende: Über die Maschinen und Werkzeuge des Mahlberger Unternehmens Gerd Rodermund GmbH & Co. KG im Wert von 5.000 Euro freuen sich die Schüler Erik Felker und Viktor Hein, Fachlehrer Udo Heitzmann und Schulleiter Bernd Wiedmann. Zur Übergabe der Spende kamen Rodermund-Einkaufsleiter Ralf Kaltschmidt, Mario G. Krebs, kaufmännischer Geschäftsführer und Geschäftsführerassistent Philipp Schelb (von rechts)